Sie sind hier:

PD. Dr. Friederike Stumpff publiziert in Pflügers Archiv - European Journal of Physiology

Spätestens seit der Verleihung des diesjährigen Nobelpreises ist klar: TRP Kanäle melden Signale über Temperatur und Berührung. Aber ist das alles? An der Haut z.B. bewirkt die Mutation des TRPV3 eine schwere Verhornungsstörung, die bisweilen die Amputation von Gliedmaßen erforderlich macht. Ganz offensichtlich haben TRPV3 Kanäle also Funktionen, die über die Reizwahrnehmung hinausgehen. In der neuen Ausgabe des „European Journal of Physiology (Pflügers Archiv) konnte jetzt die Arbeitsgruppe um Friederike Stumpff nachweisen, dass der TRPV3 Ammoniak leitet – und somit eine wichtige Rolle im Proteinstoffwechsel spielen könnte. Vielleicht gelingt es hier eines Tages, einen selektiven Hemmstoff zu entwickeln?

Link: https://doi.org/10.1007/s00424-021-02616-0

 

 

 

 


Ihre Ansprechpartnerin