Sie sind hier:

Studieren ohne Abitur an der HMU

Die Zugangsvoraussetzungen für unsere Bachelorstudiengänge sind in der Regel die allgemeine Hochschulreife, die fachgebundene Hochschulreife oder die Fachhochschulreife gemäß § 9 BbgHG.

Was beinhaltet der § 9 BbgHG im Detail?

Das Brandenburgische Hochschulgesetz formuliert im §9, dass neben der allgemeinen Hochschulreife u.a. auch die folgenden Qualifikationen zur Zugangsberechtigung führen:

  • die fachgebundene Hochschulreife,
  • die (auch fachgebundene) Fachhochschulreife,
  • der berufsqualifizierende Hochschulabschluss,
  • die Meisterprüfung und vergleichbare Weiterbildungen,
  • der Fachschulabschluss oder
  • der Abschluss der Sekundarstufe I zusammen mit einer geeigneten abgeschlossenen Berufsausbildung und danach erworbener mindestens zweijähriger Berufserfahrung.

An der HMU gelten diese Qualifikationen als Zugangsvoraussetzung für alle Studienangebote der Fakultät Gesundheit, sowohl für Studiengänge mit Fachhochschulabschluss als auch den Bachelorstudiengang Psychologie mit universitärem Abschluss.

Den kompletten Gesetzestext des § 9 BbgHG finden Sie hier.  Für detaillierte Fragen steht Ihnen unsere Studienberatung gerne zur Verfügung.


Der Teilzeitstudiengang Medizinpädagogik spricht zudem darüber hinaus gezielt Studieninteressierte  mit einer geschlossenen Berufsausbildung in einem Fachberuf des Gesundheits- und Sozialwesens oder vergleichbarem Abschluss an.

Weitere Infos zum Bachelorstudiengang Medizinpädagogik (B.A.) der HMU

Ihre Ansprechpartner

Bewerbermanagement
Studienberatung

Telefon:  0331 74 51 13 00
Fax:  0331 74 51 13 131

E-Mail schreiben